Ein Projekt macht Schule

Primary School 

Im Schuljahr 2015-2016 hat die primary School  insgesamt 7 Klassen mit 309 Schüler.

 

 

Secondary School

Die Secondary School mit 4 Klassen zählt 185 Schüler. Es gibt nur Mädchen an der Schule. 

 

 

Lushoto befindet sich auf einer Höhe von 1200 m in den Usambara Bergen in Tansania und zählt ca. 24.505 Einwohner. Die Usambara Schwestern haben vor rund 12 Jahren mit dem Aufbau einer Bildungsstätte für Frauen und Kinder begonnen. Heute gibt es auf dem Areal einen Montessori Kindergarten, ein Kindergartenseminar, ein Hostel mit einer Haushaltsschule, eine Tagesklinik und seit 2006 die English Medium School. Ausserdem gibt es auch einen Kiosk, eine Strickfabrik, einen Shop und eine Werkstatt, welche zur Deckung der Schulkosten beitragen. Die Leiterin SwesterGaspara und ihre Mitschwestern setzen sich täglich unermüdlich für bessere Bildungsmöglichkeiten ein.

 

Die St. Catherine Primary School ist eine English Medium School für Mädchen mit einem Internat. Ziel ist es, den Kindern eine gute Bildung auf Kiswahili und English zu vermitteln und das Internat als Lernfeld für Gesundheit und Hygiene zu nutzen. Zuerst wurde nur die 1. Klasse eingeführt. Die Freude war riesig, der Andrang gross. Bis 2012 wurde jährlich eine neue Klasse eröffnet. Mittlerweile gibt es auch eine weiterführende Sekundarschule.

 

Nach unserem Besuch in März 2006 haben wir entschieden der Bau eines neuen Schulgebäude zu unterstützen. Es gab viele Bewerbungen um Plätze in der Schule und mehrere Klassen- und Schlafräume werden benötigt. Deshalb war ein neues Schulgebäude dringend notwendig.

 

Ziel unserer Benefizveranstaltung in 2006 war die Finanzierung von zwei Klassenzimmer. Anfang 2007 konnten wir durch die Spenden die an diesem Abend gesammelt wurden, zusätzlich die Mitgliederbeiträge für 2007 einen stolzen Betrag in Höhe von 20.000 EURO an den Usambara Schwestern überweisen. Ein Grundstück war schon vorgesehen und die Baupläne, welche uns vorliegen, wurden schnell erstellt. Mit dem Geld haben die Schwestern Baumaterialien, d.h. Ziegelsteine und Sand für die insgesamt 8 geplante Klassenzimmer gekauft. Im Frühjahr war das Baumaterial auf dem Gelände der Schwestern und musste nun zu dem Baugrundstück transportiert werden. Die Regenzeit dauerte in diesem Jahr länger als gewöhnlich da sie später angefangen hatte. Es war unmöglich die Baumaterialien zum Baugelände zu transportieren weil die Wege nicht mehr befahrbar waren. Das nächste Schuljahr fing im Januar an und alle waren unter Zeitdruck.

 

In Juni 2007 war es dann endlich soweit. Die Materialien konnten zur Baustelle transportiert werden und die Arbeiter hatten begonnen den Grundriss auszugraben.

 

Anfang Juli 2007 wurde mit dem Bau der Schule begonnen. Es war angedacht 3 Klassenräume mit jeweils einem kleinen Nebenraum und die Toiletten zu bauen um möglichst bis Anfang des nächsten Jahres, wenn wieder viele neue Schülerinnen kommen, in den Räumen unterrichten zu können.

 

In 2008 wurde entschieden erst den Rohbau für 6 Klassen fertig zu machen um dann erst das Dach darauf zu machen. So konnten bessere Preise für das Holz des Dackstuhls verhandelt werden.
 
In Februar 2009 berichtet Schwester Gaspara, dass nun 6 Klassenzimmer fertig gebaut sind und das Dach drauf bekommen. Zwei weitere Klassenzimmer sind in der Bauphase.
 
Unser Vorstand Martin Stumpf und Julia Stumpf reisten in Oktober 2010 zur Besichtigung der fertiggestellte Schule nach Lushoto. Alle Klassenzimmer waren nun fertig. 6 Klassen nutzen die Räume. Nur die Sanitäre Einrichtungen müssten noch fertiggestellt werden, das Material war bereits da und musste nur noch eingebaut werden.
 
In 2011 wurde fleissig weitergebaut und das Dormitory wurde fertiggestellt. Dies ist ein Internatgebäude mit Schlafsäle (Dormitory).
 
Offiziell wurde die neue schon lang funktionierende Schule in 2012 eingeweiht. Der Bischof segnete alle Klassenzimmer und das nahe gelegene Spiritual Center. Die Schwestern, Kinder, Eltern erlebten einen sehr schönen Tag.

In 2013 wurde mit dem Bau eines Speiseraums angefangen.Der Speiseraum ist ein sehr großes Gebäude und ist leider noch nicht fertig (Stand 2015).
 
In 2015 wurde das Gebäude für die Labore fertiggestellt. Die Geräte für das Labor wurden auch von uns finanziert.
 
In 2015 und 2016 wurde das Gebäude für den Hauswirtschafts-Unterricht (finanziert von einem Schwedischen Entwicklungshilfeverein) hergestellt.
 

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Martin Stumpf