Alenga in Uganda

Von Oktober 2013 bis September 2014 war Elena Fischer, die Tochter unseres Vereinsmitgliedes und jetziges Vorstandsmitgliedes Georg Fischer als Missionarin auf Zeit über die ComboniMissianoare in Uganda. Ihr Einsatzort war eine Pfarrei im Norden Ugandas in Alenga. Alenga ist ein kleines Dorf am Nil. Die Hälfte der Einwohner sind unter 15 Jahre.

 

Der verantwortliche Pater vor Ort is der Combonipater Fr. Stanislas Atipoupou.

 

Das Zentrum von Alenga besteht neben Kirche aus einer Schneiderinnenschule und eine Krankenstation.

 

Die Hauptprojekte in Alenga sind die Photovoltaik für die Krankenstation, welche mittlerweile fertig ist, und die Unterrichtsräume für die Grundschule. Sie konnten auch fertiggestellt werden. Mehr Informationen erhalten Sie unten.

 
Ebenso haben wir ein fahrtüchtiges Auto für Pater Stan finanziert. Sein altes Auto war nicht mehr fahrbereit. Da er ca. 60 Dörfer betreut, ist ein Arbeiten ohne eigenes Auto schwer möglich. Das Fahrzeug wird neben den seelsorglichen Tätigkeiten auch für Schulfahrten, zu Fahrten in Krankenstationen und für vieles mehr verwendet. Das Auto wurde durch einen privaten zinslosen Kredit von 4 Steine für Afrika vorfinanziert und ist mittlerweile zurückgezahlt.
 
Weiterhin möchten wir Schulgelder für lernwillige mittellose Kinder über Spenden bereitstellen. 

 

Photovoltaik für die Krankenstation 

Für die Krankenstation wurde eine neue Photovoltaikanlage installiert.

Unterrichtsräume für die Grundschule

Es begann mit einem Dorf in Alenga wo dringend Unterrichtsräume, Lehrerzimmer und Brunnen benötigt wurden.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Martin Stumpf